Unterschiede zwischen Fußpflegern und Podologen

Podologen:

 

  • medizinische Fußpflege (präventiv, therapeutisch, rehabilitativ am gesunden oder bereits erkrankten Fuß)
  • geschützter Titel (auch medizinische/r Fußpfleger/in)
  • schulische Ausbildung über 2 Jahre Vollzeit oder 3 Jahre Teilzeit
    • in diesem Zeitraum müssen 1.000 Praktikumsstunden bei Ärzten und Podologen absolviert werden
  • Die Ausbildung endet mit einem Staatsexamen und besteht aus schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung
  • Arbeiten unter Hygieneauflagen (Kontrolle durch das Gesundheitsamt)
  • Instrumentenaufbereitung (Sterilisationspflicht)
  • Einhaltung des Medizinproduktegesetzes und MPBetreibV

Fußpfleger: 

 

  • arbeiten kosmetisch (dekorative und pflegerische Maßnahme am gesunden Fuß)
  • ist kein geschützter Beruf
  • eine Ausbildung ist nicht erforderlich
  • keine Fortbildungsverpflichtung
  • keine Kontrolle durch das Gesundheitsamt
  • KEINE STERILISATIONSPFLICHT

Bitte beachten Sie folgende Hinweise: 

 

Ich arbeite nach dem Bestellsystem, deshalb sollten Sie pünktlich zu Ihrem Termin erscheinen, um Wartezeiten zu vermeiden. 

Sollte Ihnen widererwartend nicht möglich sein, einen Termin wahrzunehmen bzw. einzuhalten, so bitte ich Sie, spätestens 24 h vorher bescheid zu geben. 

 

Bei Nichterscheinen oder zu spät abgesagten Terminen, erlaube ich mir eine Ausfallgebühr laut § 615 BGB in Höhe der vereinbarten Behandlung zu erheben.